Herpes Virus

Es handelt sich um EHV-1: Dieser Herpesstamm kann entweder als Atemwegserkrankungen oder als neurologische Form auftreten.

Beim Ausbruch in Valencia tritt (vermutlich durch hohe Virusmenge des Ausscheiders) die neurologische Form auf. Diese Variante gibt es bei jedem EHV-1 Ausbruch. Normalerweise sind allerdings nie so viele Pferde, allesamt in Stresssituation (weil Hochleistungssportler und zum Rennen) auf einmal infiziert. Daher kommt dieses schreckliche Bild zu Stande. Es handelt sich nicht (!) um eine besonders aggressive Virusmutante. Herpesviren sind sehr stabil im Gegensatz zu Influenza- oder Coronaviren. Weiter: es gibt keine Herpes-Mutationen, wie bei Coronaviren. Es ist ein sehr stabiles Virus.

Die Impfung wirkt nur als Bestandsimpfung. Die beiden deutschen Pferde, die verstorben sind, waren geimpft.

Die Impfung bietet bei einer Rhinotracheitis-Form ein Schutz insofern, als dass in der Regel (!) der Verlauf milder ist. Vor allem scheiden geimpfte Tiere viel, viel weniger aus und stecken damit weniger Pferde an (= Schutz für den Bestand). Von so genannten Stillen Ausscheidern oder stark infektiösen (= ungeimpften) Pferden können aber auch geimpfte Pferde angesteckt werden.

Sollte es zur neurologischen Form kommen, ist Stand der Forschung derzeit, dass diese dann heftiger verläuft/verlaufen kann, weil die Tiere bereits Antikörper (durch die Impfung haben) und die Abwehr-Reaktion überschießt.

Zum Nachlesen benutzen Sie bitte den unten stehenden Link.

04.03.2021